Veranstaltungen der Jugendabteilung

24.03.2018
Fancywork im Clubhaus


Hiermit möchten wir alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen am 24.03.2018 um 15:00 Uhr zum Fancywork im Clubheim des Segel Clubs Baltic einladen. Wir wollen Schlüsselanhänger aus bunten Tampen knoten und diese dabei mit besonderen Zierknoten verzieren.

Mitzubringen sind Spaß am Knoten sowie etwas Konzentration und Geduld. Am Ende der Veranstaltung kann jeder sein Werk mit nach Hause nehmen, um den eigenen Schlüsselbund zu verzieren. Natürlich bieten sich die Werke auch hervorragend als Geschenk an.

Hier geht's zur Anmeldung.

Sa. 10.02.2018
Kegeln im Haus des Sports

Im neuen Jahr fahren wir mit einer weiteren gemeinsamen Aktion unseres Winterprogramms fort. Unsere Jugendlichen und alle anderen SCBler sind herzlich eingeladen, mit uns am 10.02.2018 im Haus des Sports kegeln zu gehen.

Wir wollen uns am 10.02.2018 um 14:45 Uhr beim Haus des Sports (Winterbeker Weg 49, 24114 Kiel) treffen. Ab 15:00 Uhr haben wir dann die Kegelbahn für uns. Innerhalb von zwei Stunden werden wir in allen möglichen Varianten um die Wette kegeln und sicher viel Spaß haben. Am Ende gibt es Pommes für alle. Ende ist dann um 17:30 Uhr.

Die Kostenliegen bei Euro 9,50 pro Person, bitte bringt den Betrag passend mit. Der Anmeldeschluss ist der 22.01.2018, Anmeldungen können in der Zeit von 11:00 bis 19:00 Uhr im Clubheim oder in den einzelnen Theoriekursen bei Beke abgegeben werden, sowie per Email an fsj(at)segelclub-baltic.de geschickt werden.

Bitte Turnschuhe mit hellen Sohlen mitbringen!

20.01.2018
Kentertraining in der Unischwimmhalle

Kurznach den Weihnachtsferien geht unser Winterprogramm weiter. Wir starten ins Jahr mit dem alljährlichen Kentertraining am 20.01.2018 in der Schwimmhalle der CAU.

Natürlich seid ihr alle eingeladen, egal ob ihr normalerweise Optimist, Uni-Jolle oder Laser segelt. Ebenso laden wir alle Eltern und Geschwister sowie alle SCBler außerhalb der Jugendabteilung dazu ein mit uns zu kentern.

Wir wollen Optimisten kentern und dann das Aufstellen üben. Außerdem steht uns wahrscheinlich wieder der Sprungturm zur Verfügung. Treffen ist um 15:30 Uhr vor der Schwimmhalle, ab 16:00 Uhr haben wir das Becken für uns. Ende ist dann um 18:30 Uhr.

Für das Kentertraining werden wir zwei Optimisten mit in die Schwimmhalle nehmen, diese müssen vom Winterlager zur Schwimmhalle gebracht werden. Dafür brauchen wir Eltern oder Teilnehmer, die mit einem Auto und einem eigenen Dachgepäckträger, die Optimisten vom Winterlager zur Schwimmhalle und zurückfahren. Außerdem müssten zwei Optimasten, Schwerter und Ruder sowie Schwimmwesten mitgenommen werden. Natürlich kann diese Aufgabe auch geteilt werden.

Der Anmeldeschluss ist der 31.12.2017, Anmeldungen können in der Zeit von 11:00 bis 19:00 Uhr im Clubheim oder in den einzelnen Theoriekursen bei Beke abgegeben werden, sowie per Email an fsj(at)segelclub-baltic.de geschickt werden.

Bei einer Teilnehmerzahl unter 10 kann das Kentertraining leider nicht stattfinden, daher bitten wir um eine fristgerechte Anmeldung. Ebenso ist der Transport der Optis eine Voraussetzung für die Veranstaltung.

Bitte mitbringen:

  • Trinken
  • Schwimmsachen, da es in der Halle auch sehr kalt sein kann, kann auch ein Neoprenanzug getragen werden
  • Handtücher
  • Wenn vorhanden Schwimmweste, wird sonst von uns gestellt

17.09.2016
Jollenmatchrace 2016

Samstag, 17. September 2016, 14 Uhr. Ich betrete den Jugendraum des SCB und blicke in wild entschlossene, hochkonzentrierte Gesichter unseres Segelnachwuchses. Einige hatten schon die Optiregatta gefahren. Da gibt´s heute nichts zu gewinnen.

Steuerfrau Heike und ich schauen uns resignierend an.

Nach den letzten Anweisungen von Moritz wurden zwei Jollen segelklar gemacht. Andreas und Emilia, Heike und ich fuhren die Boote aus dem Hafen. Kurz erschreckten wir die Segelbundesliga, die zur selben Zeit, wie rücksichtslos, ihre Wettkämpfe austrug. Nachdem die Waschpo meinte, dies sei wohl die etwas bedeutendere Veranstaltung, verlegten wir unsere Strecke kurzerhand ans Ostufer. Auf dem Weg dorthin überprüfte Emilia die Möglichkeit schwimmend schneller dort anzukommen, entschied sich dann aber wieder für die trockenere Variante.

Angekommen wurde mit drei Bojen die Strecke markiert und die Rennen aufgrund des überschaubaren Teilnehmerfeldes (5 Teams) Jeder gegen Jeden gefahren. Wir hatten einen guten Start und konnten uns gegen Emilia und Andreas durchsetzen. Auch die anderen Rennen verliefen spannend, wobei gerade Alva und Anna großes taktisches Geschick zeigten, wohingegen es bei Jakob und Noah nach der zweiten Niederlage zu einem mentalen Durchhänger („Ich will nach Hause“) kam. Psychologisches Geschick der beiden Trainer Alexa und Moritz, die sich bei ihren Rennen vornehm zurückhielten, motivierten das Team wieder zum Weitermachen, so dass die Regatta regulär zu Ende gefahren werden konnte.

Zurück im Clubheim nahmen alle, wenn auch mit z.T. etwas enttäuschten Gesichtern, die tollen Preise entgegen. Für mich erfüllte sich ein alter Traum: mit Segelpartnerin Heike stehe ich auf dem Jollenschwert im Clubheim. An Tagen wie diesen...

Bis zum nächsten Jahr.

Ein Bericht von Rainer (ü 25)

17.09.2016
Opti-Clubmeisterschaft 2016

Die Opti-Clubmeisterschaft 2016 war an einem sehr windigen Tag. Die Wellen waren hoch und schwappten überall ins Boot. Außerdem war die Segelbundesliga direkt vor unserem Hafen. Wir waren zu fünft und wurden vom Motorboot rausgezogen. Allerdings wurden wir sofort wieder zurück gezogen, als einer von uns kenterte. Danach fuhren wir nur noch zu dritt wieder raus und die Regatta begann. Die Platzierung sieht wie folgt aus. Jakob Benda 1. Platz, Anna Pfeiffer 2. Platz, Clara Gnounou 3. Platz.

Ein Bericht von Jakob (12 Jahre)

12.03.2016
Kentertraining in der Schwimmhall

Am Samstag den 12.03.2016 von 17-19 Uhr fand das Kentertraining in der UNI-Sporthalle statt.

Zuerst mussten wir uns alle Schwimmwesten anziehen. Es ist ziemlich schwer damit zu schwimmen. Danach schwammen wir ein wenig.

Wir hatten zwei Optis dabei. Danach kenterten wir alle mindestens einmal. Wir tauchten unter dem Boot durch, setzten uns oben drauf und hatten sehr viel Spaß.

Wir spielten ein Spiel wo man  zwei Teams bildete. Da wir zwölf Kinder waren, kam es genau auf. Immer drei gingen auf die andere Seite des Beckens. Die andere Hälfte musste unter dem Boot sein und zu uns schwimmen. Welches Boot schneller war hatte gewonnen. Danach setzten sich Niklas und Moritz (zwei der Betreuer) auf die Optis drauf und wir mussten sie auf die andere Seite schieben, ohne unterzugehen und das der oben drauf hinunter fällt.

Anschließend wurden Fotos gemacht, wir versuchten so viele Leute wie möglich in ein Opti zu quetschen bis wir unter gingen. Alle passten hinein. Am Ende durften wir von den Sprungtürmen springen. Alle Türme wurden geöffnet. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Mal. 

Ein Bericht von Emilia (13 Jahre)